Schiedsverfahren bieten weltweit einer Vielzahl von Benutzern ein neutrales Forum, ein einheitliches System und Flexibilität für die Beilegung von Streitfällen. Die Parteien können das Verfahren stark an ihre Bedürfnisse anpassen. Fehlt eine effektive Führung der Verfahren, kann die Flexibilität der Schiedsgerichtsbarkeit aber auch zu einer Erhöhung der Dauer und der Kosten führen. ICC Switzerland zeigt in einem Seminar „Effizientes Management der Schiedsgerichtsbarkeit „ wie Schiedsverfahren rascher, effizienter und trotzdem fair geführt werden können.

29. April 2015 - Moderne Informationstechnologie schafft grosse Möglichkeiten für Private wie Unternehmen. Sie birgt aber auch neue Gefahren. Ohne Internet steht die Wirtschaft rasch still. Umso wichtiger sind entsprechende Sicherheitsvorkehren. Die Internationale Handelskammer (ICC) unterstützt die Unternehmen bei ihren Sicherheitsmassnahmen und der Abwehr von Gefahren der Internetkriminalität mit einem praxisorientierten „Cyber Security Guide".

„Die Digital Economy ist für die Öffnung neuer Märkte zentral und schafft neue Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen in der ganzen Welt", stellt ICC-Generalsekretär John Danilovich fest. „Die damit verbundenen Risiken werden von den Unternehmen aber oft unterschätzt. Hier will die ICC mit ihren Empfehlungen Abhilfe schaffen."

generalversammlungDie Generalversammlung von ICC Schweiz stand im Zeichen der Weiterentwicklung der UNO-Millenniumsziele zur nachhaltigen Entwicklung. Die Teilnehmenden haben aus erster Hand erfahren, was die Ziele des Bundes sind und welche Begleitarbeiten aus Wirtschaftssicht auf nationaler und internationaler Ebene (Global Business Alliance) laufen, um Beitrag der Unternehmen zum neuen UNO-Entwicklungsprogramm zu leisten.

Die international tätigen Firmen in der Schweiz sind über die Ecopop-Initiative sehr besorgt. Diese fordert starre Quoten für die Zuwanderung und will jedes Jahr 200 Millionen Franken für Verhütungsmassnahmen in der dritten Welt ausgeben. ICC Switzerland lehnt diese extreme und wirtschaftsfeindliche Vorlage entschieden ab. Der Wohlstand der Schweiz beruht auf der internationalen Vernetzung. Dazu braucht es auch in Zukunft Flexibilität. Diese ginge mit Ecopop verloren. Über die Vorlage wird am 30. November 2014 abgestimmt.

economiesuisse, Global Compact Network Switzerland, ICC Switzerland und Lifefair laden Sie ein, am Swiss Green Economy Symposium SGES vom 13. November 2014 in Winterthur teilzunehmen.

Die Schweiz ist prädestiniert, vom Boom der Green Economy zu profitieren. Das Swiss Green Economy Symposium bietet die Gelegenheit zum konstruktiven Dialog zwischen Wirtschaft, Politik und NGO und zum gegenseitigen Lernen.

Referieren und diskutieren werden unter anderem: Bundesrat Johann Schneider-Ammann, Roland Herb, CEO OC Oerlikon Surfaces, Monika Rühl, Direktorin Economiesuisse, Thomas Vellacott, CEO WWF, und Andrea Bacher, Policy Manager ICC.

Der Platz ist auf 700 Teilnehmerinnen und Teilnehmer limitiert. Zielpublikum sind Kader und Führungskräfte aus Wirtschaft, Verwaltung, NGO aus dem Nachhaltigkeitsbereich sowie Vertreter aus Wissenschaft, Politik und Medien.
 
Informationen zum Programm

Prospekt

Direkt zur Anmeldung.
AnmeldeCode: innomaplus (CHF 140 Vergünstigung)

 

Um Unternehmen bei der Implementierung und Verbesserung kartellrechtlicher Compliance-Programme zu unterstützen, hat die Internationale Handelskammer (ICC) das „ICC Antitrust Compliance Toolkit“ veröffentlicht, das erstmals auch auf Deutsch vorliegt und kostenfrei erhältlich ist. Die englische Fassung hat ICC Switzerland bereits vor einem Jahr in einem Seminar vorgestellt. Mit diesen Empfehlungen soll darauf hingewirkt werden, dass Kartellverstösse vermieden werden.

Suche

Sites

Div Court-of-Arbitration source
Gateway Training-and-events source
Div WCF source

incoterms2010
Switzerland logo

logo-ecosuisse
stoppiracy logo




Zum Seitenanfang